Theodor Siers (2/4/1910 - 6/11/1991)

Theodor Siers
Deutsche
Schachzeitung 1933








#5

Die beiden weißen Türme versperren der weißen Dame den Zugang nach c5. Durch zweifache Schlaglenkung des schwarzen Springers werden sie durch Schlagräumung aus dem Weg geschafft.
1. Kc4 (droht 2. Sd3#) Sxe3+ 2. Kd3 (droht 3. Df6#) Sf5 3. Ke2 Sxd4+ 4. Kd3 Sf5 5. Dc5#

Theodor Siers
Hamburger
Problem-Nachrichten 1947








#3

Bei näherem Hinschauen erkannt man, dass der Läufer die Brennpunkte d6 und d4 bewachen muss, denn nach
1. ... La1 käme 2. Se8+ Kf5 3. Sd6# nach
1. ... Lb8/h2 indes 2. Se6+ Kf5 3. Sd4#
Mit dem Schlüssel wird der eine Brennpunkt von d6 nach g3 verlagert.
1. Le8 La1 2. Sh5+ Kf5 3. Sg3#
Schon an diesem schlichten Beispiel lässt sich die ungewöhnliche Wirkungskraft einer derartigen Rösselbatterie erkennen.

 

Theodor Siers
Schachspiegel 1947








#3

1. La7+ Kf/h1 2. Tb6 Kxg1 3. Tb1#
1. ... Kg3 2. f5 Kf4 3. Lb8#
Ein Inder mit schachbietendem kritischen Zug als Auswahlkombination.

S- Printing Horse - Jürgen Goertz

Theodor Siers
Die Welt 1953








#4

1. Sh5 Kxh5 2. h7 Kg4 3. h8=D Kf4 4. Dd4#
Der Schlüssel zeigt ein Kraftopfer, durch das nicht dem Feld, auf das der Opferstein zieht, die Deckung entzogen wird, sondern dem Feld auf dem er ursprünglich steht.
1. Se2? scheitert nach Kh5 2. h7 Kg4 3. h8=D an Patt

Home